Zwetschgendatschi (mit Quark-Öl-Teig)

Werbung – unbezahlt wegen Nennung eines Küchengerätes oder sonstigen möglichen Nennungen.

Leute, die Zwetschgenzeit beginnt und ich schaffe es tatsächlich zum Start endlich mein Rezept mal zu verbloggen. Ich bitte um einen kleinen Applaus. Danke.

Wisst ihr, die Foodblogger shooten im Sommer schon die Rezepte für Weihnachten – und ich schaffe es dagegen regelmäßig meine Rezepte gegen Ende einer Saison zu veröffentlichen, daher bin ich echt happy heut!

Und ihr bekommt nun direkt das Rezept zum Nachbacken! Entweder zackzack im Thermomix oder nur zack mit der Küchenmaschine. Oder ohne Zack – von Hand:)

Zutaten:

  • 350g Mehl
  • 1 Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Ei (L)
  • 180g Quark (Magerstufe)
  • 75g Öl
  • 50g Milch
  • ca.1 – 1,5kg Zwetschgen

Zubereitung;

  1. Zwetschgen waschen und entsteinen.
  2. Alle Zutaten für den Quark-Öl-Teig (außer eben die Zwetschgen) in den Thermomix geben und 1 Minuten auf Teigstufe kneten. (Alternativ die Zutaten in einer Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Von Hand: Alle trockenen Zutaten vermischen und dann die nassen zugeben und kneten.)
  3. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und zusammenkneten.
  4. Je nach Konsistenz die Arbeitsfläche etwas bemehlen oder direkt rechteckig auswellen und auf ein Backblech mit Backfolie/Backpapier oder Silikonmatte legen.
  5. Backofen jetzt vorheizen auf 180 Grad Ober/Unterhitze.
  6. Die Zwetschgen von hinten nach vorne, Reihe für Reihe, eng an eng auf den Teig legen und leicht andrücken.

Streusel

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 150g Zucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 80g Butter

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten mixen oder verrühren bis sich Streusel bilden und dann von Hand etwas nachkneten und auf dem Kuchen verteilen.

Fertigstellung:

Nachdem alle Streusel auf dem Kuchen verteilt sind, wird der Datschi bei 180 Grad Ober/Unterhitze für ca. 30 Minuten gebacken.

Perfekt zum Datschi passt etwas Schlagsahne oder auch ne Kugel Vanilleeis. Probierts aus!

Und noch als zusätzliche Ideen: Belegt einen Teil mit Apfelscheiben (3-5mm dick) und bestreut diese mit Zimt und Zucker. Ihr könnt euch Mirbellen als Obst nehmen – sehr lecker!

Ganz viel Freude beim Backen und Genießen,

eure Stini

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.