Stracciatella-Kirsch-Torte <3

Hier kommt ein leckeres Ganzjahresrezept, das eisgekühlt im Sommer ausgesprochen gut schmeckt. Für frische Kirschen ist es dieses Jahr schon zu spät, aber im nächsten Jahr dann wieder.

Der Boden ist ein Wiener Boden, ein Allrounder wie ein Bisquit. Bei diesem Rezept kommt allerdings im Gegensatz zum Bisquit Fett in Form von flüssiger Butter in den Teig. Viele Rezepte werden über dem Wasserbad aufgeschlagen und unter Rühren wieder abgekühlt. Dieses hier als einfache Variante nicht. Der Teigboden ist durch das Fett etwas feinporiger, „sandiger“ und hält sich lange frisch. Mit diesem Boden könnt ihr auch alle anderen Torten backen – anstelle eines klassischen Bisquits.

Zutaten für Teig und Masse:

  • 50g Butter
  • 3 Eier (L)
  • 220g Zucker (100g Teig/110g Masse)
  • 3 Päckle Vanillezucker (1 für den Teig/ 2 für die Masse)
  • 1 Prise Salz
  • 75g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 3 EL Nutella (1 davon für die Deko)
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Glas Sauerkirschen oder 500g frische Süßkirschen (entsteint)
  • 100g Raspelschokolade Zartbitter
  • 200g Schlagsahne
  • 500g Mascarpone
  • 500g Magerquark

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen auf 150 Grad Umluft.
  2. Für den Wiener Boden zuerst die Butter schmelzen und die Eier trennen.
  3. Eiweiß steif schlagen, 100g Zucker, 1 Päckle Vanillezucker und Salz langsam einrieseln lassen.
  4. Eigelbe einzeln dazugeben und unterrühren.
  5. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben.
  6. Nun die zerlassene Butter langsam dazu gießen.
  7. Eine Springform (24-26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Teig darin glattstreichen und für 20-22 Minuten backen.
  8. Den Boden auskühlen lassen, aus der Form lösen und einen hohen Tortenring um den Boden legen.
  9. 2 EL Nutella erwärmen und auf den Boden streichen.
  10. Gelatine einweichen in kaltem Wasser, die Kirschen abtropfen lassen und die Sahne steif schlagen.
  11. Mascarpone, Quark, 120g Zucker und zwei Päckchen Vanillezucker verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf solange erwärmen bis sie sich auflöst. Dann unter die Masse rühren.
  12. Nun die Sahne in die Masse einrühren, dann vorsichtig die geraspelte Schokolade und die Kirschen vorsichtig unterheben.
  13. Die Masse auf den Tortenboden geben und glattstreichen. Die Torte nun am besten über Nacht oder mind. 4 Stunden kaltstellen.
  14. Den Tortenring vor dem Dekorieren vorsichtig mit einem Messer lösen und abnehmen. 1 EL Nutella erwärmen, in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel/ Ecke abschneiden) geben und die Torte verzieren.

Viel Freude euch in der Küche und liebe Gäste zum Genießen!

Stini ❤

Sonntagsliebchen

Diese kleinen zauberhaften Knauzenweckle haben ihren Namen so was von verdient. Dabei haben sie diesen ganz zufällig und nebenbei bekommen. In der Instastory hatte ich mal ein Bild davon, als sie ganz frisch aus dem Ofen kamen und ich das Frühstück zubereitete. Zu dem Bild schrieb ich: Sonntagsliebe.

Weiterlesen

Rookie Baby – Große Trageliebe <3

*werbung – Rookie Baby*

Man denkt beim dritten Kind hat man alles und braucht nimmer viel. Das stimmt theoretisch auch, praktisch kauft man natürlich doch ein paar Sachen neu, weil es einfach so wunderschöne Babysachen gibt und sich der Style ja auch immer ändert. Bei Valentina war alles voller Eulen, bei Theo waren es Anker und bei Clea findet man überall Flamingos. Die rosa Vögel findet man zwar kaum bei uns, aber dafür hier und da was Neues.

Valentina war ein recht zufriedenes Baby und total happy, wenn sie im Newborn-Set von ihrem TrippTrapp lag und in meiner Nähe war. Ein Wippe hatten wir für sie keine. Allerdings sahen wir, als sie größer war, immer öfter glückliche Babys in schicken Wippen liegen, die sich selbst anschubsten. Also bekam Theo eine Wippe. Er fand das Teil total super und wir auch. So kommt bei jedem Kind etwas Neues dazu. Und bei Clea war es unsere Trage von Rookie.

Weiterlesen