Easy-peasy Nutella-Muffins <3 Whoop whoop! (TM)

Ich liebe „whoop whoop“ (Danke auch Ina fürs Anstecken – *Küsschen*)! Whoop whoop passt immer und klingt so fröhlich und süß! Alles kann gewhoopt werden – Sprüche, Ironie, Witze, Gefühle … und natürlich auch Rezepte!!

Meine Begeisterung für diese Muffins hält schon jaaaahrelang – whoop whoop! 🙂

Also hab ich diese Woche beschlossen, ich wandle das Rezept für den Thermomix um und lass euch auch whoopen! Wer Nutella liebt – und wer tut dies nicht – der kommt nicht dran vorbei! Also hoppihopp, Kühlschrank checken, einkaufen, Nutella hat man eh zu Hause und ab in die Küche!

IMG_5873

Für Nicht-Thermomixer: Das Rezept schmeckt ohne genauso gut 😉 Ihr nehmt die Zutaten in der gleichen Reihenfolge und Menge und rührt einfach alles mit dem Rührgerät oder in der Küchenmaschine! Weiterlesen

Give-away, Mitbringsel oder einfach so: Butterkekse „Petit Poesie“ (Kooperation mit Birkmann)

Heut stell ich euch ein Produkt von Birkmann vor, das mich online immer angelacht hat:

Ein Butterplätzchen-Set und Cakemelts!

IMG_4898

Wenn ich zu jemandem eingeladen bin zum Kaffee oder mich mit ner Freundin treff, die ich nur ab und zu sehe, dann nehm ich gerne was als Mitbringsel mit. Für gewöhnlich ist das bei mir Kuchen oder es sind ein paar Cupcakes 😉 Manchmal auch Blumen. Und in dieser Woche hab ich was Neues getestet, was ich richtig toll finde: Butterkekse! Das Set ist schon seit Anfang August bei mir und endlich hab ich Zeit gefunden es auszuprobieren.

Schon mal vorab: Das ist kein Last-Minute-Geschenk, außer man verschenkt das Set selbst 😉 Weiterlesen

Ooooberleckere Boston-Cream-Cupcakes 😍

Wenn ich in meinem Backbuch der Hummingbird Bakery blättere, dann kann ich mich kaum entscheiden, was ich zuerst backen soll. Beim Rezept der Boston-Cream-Cupcakes – da war die Entscheidung gefällt! Bäääm!! Vanilleteig, Vanillefüllung und ein Schokofrosting…mhhhh, mein Herz geht auf und mein Mund auch 😊

Der Teig dieser leckeren Teilchen ist das Rezept der Vanillacupcakes, die ich bereits mit einem thermomixtauglichen Rezept veröffentlicht habe. Für die Nicht-Thermomixer kommt hier das Rezept auf altbewährte Art und Weise.

Bei vielen Rezepten ärgere ich mich, weil sie in der Reihenfolge blöd beschrieben sind. Da backt man erst Kuchen und macht dann eine Füllung, die ewig abkühlen muss. Ist doch praktischer, erst die Füllung zu machen, dann ist die sicher abgekühlt, wenn sie in die Cupcakes kommt. Die Cupcakes kühlen nämlich echt schnell aus, vor allem wenn man abends bäckt und sie rausstellt (außer am vergangenen Wochenende) oder in den Keller verfrachtet. Darum kommt hier zuerst die Füllung, dann der Teig und zum Schluss das Frosting für die Cupcakes.

Das leckere Innenleben der Cupcakes ist eine herrliche Vanillecreme! Die Menge war etwas zu viel bei mir, was entweder bedeutet, dass ich zu geizig mit dem Befüllen war oder das Rezept wirklich etwas großzügig ist. Sicher ist: Ruhig ordentlich Creme in die Cupcakes füllen! Weiterlesen

Meine allerliebsten Schokocupcakes ❤️

Dieses Rezept habe ich schon so oft aus meinem Rezeptordner abgeschrieben, abfotografiert, getippt, diktiert oder einfach erzählt, dass ich aufgehört habe zu zählen und es nachts im Schlaf aufsagen kann. Wie oft diese Schokocupcakes schon meinem Ofen entsprungen sind – das sag ich lieber nicht 🙂  Kein Rezept kann die Anzahl toppen, dessen bin ich mir sicher!

Schokocupcake

Das ursprüngliche Rezept habe ich vor Jahren mal in der Rezeptwelt gefunden als Tassenkuchen für den Thermomix. Mit der Zeit habe ich es etwas verändert und man kann es auch problemlos mit dem Handrührgerät umsetzen. Als Tassen nehmt ihr bitte keine Kaffeebecher, sondern „normale“ Tassen. Den fertigen Teig fülle ich immer in einen Messbecher mit „Ausgießschnäbelchen“ um und befülle damit die Papierförmchen in einem Muffinblech.

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 1 1/2 Tassen Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 1/2 Tassen Kabapulver
  • 1/2 Tasse Kakao
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 1/2 Tassen Öl
  • 1/2-3/4 Tasse Mineralwasser

Weiterlesen

Das erste Rezept: Vanillacupcakes (TM)

Wie hab ich mich heute gefreut mein erstes Rezept hier zu veröffentlichen!

Das Teigrezept ist ursprünglich das gängige Rezept meiner heißgeliebten „hummingbird bakery„, nur dass ich mit weniger Zucker backe und meinen Thermomix (TM31/5) dafür starte.

Zutaten:

  • 80g weiche Butter
  • 260g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • (wer’s mag & hat: ein paar Umdrehungen aus der Vanilleschotenmühle von Dr.Oetker
  • 240g Mehl
  • 1 EL bzw. ein halbes Päckchen Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier
  • 240g Vollmilch

Weiterlesen

❤️Oh wie aufregend-mein eigener Blog!❤️

Nun sitze ich hier und natürlich fällt mir nichts Weltbewegendes ein, wie ich meinen Blog beginnen könnte. Wie auch, bei dem Wetter. Es regnet und regnet, graue Wolken und düsterer Himmel, aber ein schlafendes Kleinkind nach dem Mittagessen und ein letztes Stück Kuchen vom Wochenende lassen die trübe Welt viel heller erscheinen. 

Warum noch ein Blog übers Backen: Ich backe von Herzen gern, mit vollem Körpereinsatz, schon seit ich ein Kind bin und zu jedem Anlass und möchte meine Backerlebnisse gerne teilen. Manchmal bin ich selbst überrascht, wenn mir etwas gelingt, was auch andere Menschen begeistert und muss es stolz auf Facebook oder Instagram zeigen. Was man dort natürlich nicht sieht: Wie oft lagen die Eier hinterm Thermomix und die Cupcakes befanden sich schon in 175 Grad warmer Umgebung. Nicht weniger oft versteckte sich das liebe Backpulver unter einem Geschirrtuch und der Teig klebte schon in der Backform, in Startposition ein herrlich luftiger Kuchen zu werden. So backe ich: etwas chaotisch manchmal, aber voller Leidenschaft und Liebe! 

Egal ob mit dem Thermomix, meiner Kenwood oder dem guten alten Schneebesen – Backen bereitet mir meist mehr Freude und Erholung als ein Wellnesstag mit Sauna und Dampfbad. Ich würde fast behaupten, es hat etwas Meditatives und trägt zu meiner Glückseligkeit bei…dann ist der letzte Krümel vernascht und ich bin gedanklich schon am Einkaufszettel für ein neues Rezept!

  

„Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.“ Johann Wolfgang von Goethe