Brombeer-Mascarpone-Törtchen (Kooperation Eat a Rainbow)

Werbung – Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Eat a Rainbow entstanden.

Der Brombeerstrauch von meinem Nachbarn Michael grenzt ganz nah an unseren Garten und weil ich wohl eine nette Nachbarin bin, darf ich mich immer an den Beeren bedienen. Und an den Zwetschgen am Baum und an den Ringlotten und vor ein paar Wochen an den Träuble. Herrlich! Und als gute Nachbarin gebe ich ihm meine Ernte dann oft in gebackener Form wieder stückweise zurück.

Weiterlesen

Stracciatella-Kirsch-Torte <3

Hier kommt ein leckeres Ganzjahresrezept, das eisgekühlt im Sommer ausgesprochen gut schmeckt. Für frische Kirschen ist es dieses Jahr schon zu spät, aber im nächsten Jahr dann wieder.

Der Boden ist ein Wiener Boden, ein Allrounder wie ein Bisquit. Bei diesem Rezept kommt allerdings im Gegensatz zum Bisquit Fett in Form von flüssiger Butter in den Teig. Viele Rezepte werden über dem Wasserbad aufgeschlagen und unter Rühren wieder abgekühlt. Dieses hier als einfache Variante nicht. Der Teigboden ist durch das Fett etwas feinporiger, „sandiger“ und hält sich lange frisch. Mit diesem Boden könnt ihr auch alle anderen Torten backen – anstelle eines klassischen Bisquits.

Zutaten für Teig und Masse:

  • 50g Butter
  • 3 Eier (L)
  • 220g Zucker (100g Teig/110g Masse)
  • 3 Päckle Vanillezucker (1 für den Teig/ 2 für die Masse)
  • 1 Prise Salz
  • 75g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 3 EL Nutella (1 davon für die Deko)
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Glas Sauerkirschen oder 500g frische Süßkirschen (entsteint)
  • 100g Raspelschokolade Zartbitter
  • 200g Schlagsahne
  • 500g Mascarpone
  • 500g Magerquark

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen auf 150 Grad Umluft.
  2. Für den Wiener Boden zuerst die Butter schmelzen und die Eier trennen.
  3. Eiweiß steif schlagen, 100g Zucker, 1 Päckle Vanillezucker und Salz langsam einrieseln lassen.
  4. Eigelbe einzeln dazugeben und unterrühren.
  5. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben.
  6. Nun die zerlassene Butter langsam dazu gießen.
  7. Eine Springform (24-26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Teig darin glattstreichen und für 20-22 Minuten backen.
  8. Den Boden auskühlen lassen, aus der Form lösen und einen hohen Tortenring um den Boden legen.
  9. 2 EL Nutella erwärmen und auf den Boden streichen.
  10. Gelatine einweichen in kaltem Wasser, die Kirschen abtropfen lassen und die Sahne steif schlagen.
  11. Mascarpone, Quark, 120g Zucker und zwei Päckchen Vanillezucker verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf solange erwärmen bis sie sich auflöst. Dann unter die Masse rühren.
  12. Nun die Sahne in die Masse einrühren, dann vorsichtig die geraspelte Schokolade und die Kirschen vorsichtig unterheben.
  13. Die Masse auf den Tortenboden geben und glattstreichen. Die Torte nun am besten über Nacht oder mind. 4 Stunden kaltstellen.
  14. Den Tortenring vor dem Dekorieren vorsichtig mit einem Messer lösen und abnehmen. 1 EL Nutella erwärmen, in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel/ Ecke abschneiden) geben und die Torte verzieren.

Viel Freude euch in der Küche und liebe Gäste zum Genießen!

Stini ❤

Muttertag kann kommen: Erdbeer-Mascarponetörtchen

Der Muttertag kann kommen ihr Lieben! Vorneweg gilt bei uns weiter der Grundsatz: Jeden Tag ist Muttertag! Und es gilt auch weiterhin: Das hält mich nicht ab meiner Mama eine Freude zu machen:)

Und jetzt mal ganz ehrlich: Blumen verwelken echt schnell. So ein paar Kalorien auf der Hüfte dagegen, die können sich echt hartnäckig halten. Also habt ihr mit dem Törtchen ein langlebiges Geschenk für eure Mama und wenn ihr Glück habt auch etwas davon. Überlegts euch einfach.

Und weil ich oft liebe Mails bekomme von ganz lieben Anfängerbäckerinnen (Männer würden das ja eh nicht zugeben), gibt es neben einer „Ich-hab-Mama-besonders-lieb-Variante“ auch eine einfache Variante! Lecker sind beide, gaaaaaanz sicher!! Weiterlesen